1999
llll
© 2020 by Max Hari

Biografie.

1950 in Thun geboren. Lebt und arbeitet in Langenthal/CH und Berlin. Studium an der Schule für Gestaltung und der Universität Bern. 2009 Finalist PRIX FEMS der Fondation Sandoz. 2006 Preisträger im Wettbewerb der Kantonalen Kommission für Kunst und Architektur für die Kunstmonografien des Kantons Bern. 2000 Kulturpreis der Stadt Langenthal.

Einzelausstellungen.

2019 Galerie Mönch, Berlin, „Raumbild – Behausung“ - www.galerie-moench.de 2017 Galerie Rössli, Balsthal - www.galerie-roessli.ch Kunstraum Oktogon, Bern, „Francisco de Goya – Max Hari“ - www.kunstraum-oktogon.ch 2015 Kunsthalle Luzern, „SOLFERINO“ 2014 Kunstraum Oktogon und Galerie Rigasssi, Bern, „Alles bleibt anders. Ein Rückblick.“ Jubiläum Kunstverein Olten: Raiffeisenbank Olten, „Linie. Gold. Aktie. Fleck.“ 2012 bau4, Altbüron, „Bouquet de Fleurs du Mal“ 2009 Galerie Klaus Lea, München 2008 Galerie Rössli, Balsthal 2007 Galerie Rigassi, Bern, mit Skulpturen von Martin Disler 2006 Galerie 89, Aarwangen

Gruppenausstellungen.

2018 51. Triennale für Druckgrafik, Grenchen 2017 Galerie Mönch, Berlin Kunstmuseum Olten, „Linien bündeln“ und „Kunst der Achtzigerjahre“ 2015 Galerie Mönch , Berlin 2013 Kunsthaus Grenchen, „Impression national 2013“ Kunsthaus Langenthal, „Cantonale Berne Jura“ 2012 Kunstmuseum Thun, „Cantonale Berne Jura“ Galerie Rigassi, Bern, „Drawings“ 2011 Centre Pasquart, Biel, „Cantonale Berne Jura“ Kunstmuseum Olten, „Blütenlese – Florilège“ Kunsthaus Grenchen, „Impression 2011“ 2010 Kunsthaus Interlaken, „Der Brienzersee et ses environs“ 2006 Kunstmuseum Thun, Projektraum enter
© 2020 by Max Hari

Biografie.

1950 in Thun geboren. Lebt und arbeitet in Langenthal/CH und Berlin. Studium an der Schule für Gestaltung und der Universität Bern. 2009 Finalist PRIX FEMS der Fondation Sandoz. 2006 Preisträger im Wettbewerb der Kantonalen Kommission für Kunst und Architektur für die Kunstmonografien des Kantons Bern. 2000 Kulturpreis der Stadt Langenthal.

Einzelausstellungen.

2019 Galerie Mönch, Berlin, „Raumbild – Behausung“ - www.galerie-moench.de 2017 Galerie Rössli, Balsthal - www.galerie-roessli.ch Kunstraum Oktogon, Bern, „Francisco de Goya – Max Hari“ - www.kunstraum-oktogon.ch 2015 Kunsthalle Luzern, „SOLFERINO“ 2014 Kunstraum Oktogon und Galerie Rigasssi, Bern, „Alles bleibt anders. Ein Rückblick.“ Jubiläum Kunstverein Olten: Raiffeisenbank Olten, „Linie. Gold. Aktie. Fleck.“ 2012 bau4, Altbüron, „Bouquet de Fleurs du Mal“ 2009 Galerie Klaus Lea, München 2008 Galerie Rössli, Balsthal 2007 Galerie Rigassi, Bern, mit Skulpturen von Martin Disler 2006 Galerie 89, Aarwangen

Gruppenausstellungen.

2018 51. Triennale für Druckgrafik, Grenchen 2017 Galerie Mönch, Berlin Kunstmuseum Olten, „Linien bündeln“ und „Kunst der Achtzigerjahre“ 2015 Galerie Mönch , Berlin 2013 Kunsthaus Grenchen, „Impression national 2013“ Kunsthaus Langenthal, „Cantonale Berne Jura“ 2012 Kunstmuseum Thun, „Cantonale Berne Jura“ Galerie Rigassi, Bern, „Drawings“ 2011 Centre Pasquart, Biel, „Cantonale Berne Jura“ Kunstmuseum Olten, „Blütenlese – Florilège“ Kunsthaus Grenchen, „Impression 2011“ 2010 Kunsthaus Interlaken, „Der Brienzersee et ses environs“ 2006 Kunstmuseum Thun, Projektraum enter